Eine neue Spielstätte

Das Theater im Delphi ist eine Spielstätte von außergewöhnlichem Charakter. Jahrzehnte lang in Vergessenheit geraten, wurde das 1929 als Stummfilmkino erbaute Haus im Jahr 2012 vom Künstlerduo Nikolaus Schneider und Brina Stinehelfer zum internationalen Kulturzentrum wiedererweckt. Heute werden nicht mehr nur Filme gezeigt, auf dem Programm stehen Theater, Tanz, Oper, Konzert, Performance, Film und viele Hybrid-Projekte. Künstler*innen der Freien Szene Berlins finden im Theater im Delphi Platz für Experimente, neue Raum- und Klangerfahrungen. Der Raum wird zur Muse für neue künstlerische Ideen. Weltbekannt ist das Delphi im Gewand des legendären Nachtclubs aus den 1920er Jahren, dem Moka Efti in der Fernsehserie Babylon Berlin.

Über uns: Als wir das Delphi 2011 entdeckten, war unsere Reaktion, genau wie bei den meisten unserer Besucher*innen, eine Mischung aus Faszination, Begeisterung und Inspiration. Ein Jahr später öffneten wir die Türen mit einer durch den Raum inspirierten Oper. Schnell wurden die Rufe nach „mehr“ immer lauter. Aus einer einmaligen Produktion in einem verlassenen Gebäude wurde ein Lebensprojekt. Uns zur Seite standen viele Hände und Köpfe und Herzen. Sie haben uns dabei geholfen, das Theater im Delphi dahin zu bringen, wo es heute ist.