RSB: Akademistenkonzert

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Kontemplationen und Erdbeben mit den jungen Stipendiaten der RSB-Orchesterakademie, Haydn und Kurtág.

Haydns berühmter Zyklus, eine subtile musikalische Innenschau des Menschen, fand die größte Herausforderung darin, sieben Varianten ein und derselben Botschaft zu gestalten. Diese Botschaft war zudem die ernsteste, ergreifendste, erhabenste, die man sich denken kann. Die sieben Sonaten sind jeweils einsätzig und insgesamt gerahmt von einer „Introduzione“ und einem „Terremoto“, einem klanglichen „Erdbeben“. Die Tempoangaben bewegen sich sämtlich zwischen Largo, Grave, Adagio und Lento. Dazwischen erklingen anstatt der Predigt musikalische Kontemplationen des ungarischen Zeitgenossen Kurtág, vorgetragen von Solisten der Orchesterakademie.

Grenzenlos im Hier und Jetzt: Zu Beginn des Konzertes lädt das RSB dazu ein, sich mit einer kurzen Achtsamkeitsübung für die Musik zu öffnen, Geist und Körper zu entspannen und die Sinne zu schärfen.
Programm

Joseph Haydn
„Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz“ – Streichquartett Hob III:50-56
(Fassung für Streichorchester)

György Kurtág
„Signs, Games and Messages“ für Streichinstrumente solo

György Kurtág
Zwölf „Microludes“ für Streichquartett
(Auszüge)

Kammermusik

Donnerstag

28. Mai | 19:30 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 20 €

Dirigent: Steffen Tast

Mit freundlicher Unterstützung durch RSB + F. Präsentiert von tip Berlin.