R.U.R. - ROSSUMS UNIVERSAL ROBOTS

robot opera nach Karl Čapeks Klassiker

gamut inc

R.U.R. - ROSSUMS UNIVERSAL ROBOTS

robot opera nach Karl Čapeks Klassiker

gamut inc

Die Roboter kommen zurück! Nach den ausverkauften Vorstellungen 2022 bringt das retro-futuristische Ensemble gamut inc seine Roboter-Oper zurück ins Theater im Delphi.

Blaupause für etliche Science-Fiction des 20. Jahrhunderts und Ursprung des Begriffs Roboter: Als einer der ersten literarischen Texte verhandelt Karl Čapeks „R.U.R. – Rossum’s Universal Robots“ die Auslöschung der Menschheit. Reflektiert werden auch heute noch aktuelle Themen wie ökonomische und ökologische Katastrophen sowie menschliche Hybris. Ein gutes Jahrhundert nach der Uraufführung bringen gamut inc, Ruben Reniers, Patric Schott, der RIAS Kammerchor und der Deutsche-Buchpreis-prämierte Librettist Frank Witzel eine aktualisierte Fassung als Musiktheater auf die Bühne.

Čapeks Bruder schuf für das Werk den Neologismus „Roboter“. Der berühmte Science-Fiction-Autor Isaac Asimov nannte „R.U.R." das „schlechteste wichtige Stück seiner Zeit“. Die Neufassung verwandelt die Themen des Originals in eine groteske Welt, in der Zwischenwesen aus Menschen und Objekten sich durch live gespielte elektronisches Klanglandschaften, komplexe Lichtchoreographien und optische Täuschungen bewegen. Unablässig verfolgt werden sie von der Masse der Menschen und Roboter, die der RIAS Kammerchor als Videoprojektionen in Orson Welles ‘scher Film Noir Ästhetik lebendig werden lässt.

R.U.R. wird gefördert durch Hauptstadt Kulturfonds,Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln/Kulturamt. Medienpartner: taz.die tageszeitung, tip Berlin, der Freitag

 

Foto: Christoph Voy
Musiktheater
Wiederaufnahme

Donnerstag

16. Mrz | 19:30 Uhr

Tickets

Freitag

17. Mrz | 19:30 Uhr

Tickets

Samstag

18. Mrz | 19:30 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 10 € - 13 €
Dauer: ca. 60 Min | Keine Pause

Komposition, Konzept, Inszenierung & Licht: gamut inc / Marion Wörle und Maciej Śledziecki
Libretto: Frank Witzel
Chor der Menschen/Chor der Roboter: RIAS Kammerchor
Dirigent: Ralf Sochaczewsky
Sopran: Gina May Walter
Countertenor: Georg A. Bochow
Tanz, Choreografie: Ruben Reniers
Schauspiel: Patric Schott
Bühne: Nina Rhode
Kostüme: Clara Franke, Carla Szerbinski
Maske: Martin Rink
Videos: Anne Luft
Grafikdesign: Marion Wörle
Klangregie: Antonio Pulli, Robert Nacken

Pressestimmen

"Das Ensemble gamut inc um die Computermusikerin Marion Wörle und den Komponisten Maciej Śledziecki hat das Stück wiederentdeckt und als grandiose retro-futuristische Oper auf die Bühne gebracht" (WDR Westart)

"Ein denkwürdiger Abend." (NMZ - Neue Musikzeitung)

"Wunderbar dissonant" (Der Freitag)

"Anstrengend, aber lohnenswert [...] die tollen Gesangsarrangements, das Wechselspiel von kühlem, abgehackten Roboter Countertenor und warmen Chorklang [...]" (rbb kultur)

R.U.R. wird gefördert durch Hauptstadt Kulturfonds,Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln/Kulturamt. Medienpartner: taz.die tageszeitung, tip Berlin, der Freitag