Exil in Hollywood

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB)

Das RSB präsentiert Filmmusik des frühen Hollywoods: Hanns Eisler, Erich Wolfgang Korngold, Igor Strawinsky und Werner Richard Heymann.

Gerettet
Millionen von Menschen eines ganzen Kontinents hatten um ihr Leben zu fürchten nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten in Deutschland, erst recht nachdem dieses Regime seine Ansprüche in alle Richtungen aggressiv und mit Waffengewalt durchzusetzen begann. Millionen von Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Einigen wenigen gelang die Flucht in die Sicherheit, die mitunter Einsamkeit und wirtschaftliche Not nicht verhinderte. Doch gerade die Exilanten waren es, die in Hollywood für Furore sorgten, die eine nachhaltig friedliche Industrie aufbauen halfen: die Filmindustrie. Wobei erstrangige Musiker wie Hanns Eisler, Erich Wolfgang Korngold, Igor Strawinsky und eben auch Werner Richard Heymann (dessen Evergreens in unserem Konzert mit freundlicher Unterstützung von Elisabeth Trautwein-Heymann erklingen) wie Katalysatoren die ganze Branche belebten. Denn Filmmusik – mit dem Wissen um die psychologisch wirksamen „geheimen Säfte“ der Musik im Nachgang zu Richard Wagner – barg die Erfolgsgarantie des Films in sich. Man meint, der Musik jener in Europa Gefährdeten die Erleichterung über die pure Rettung aus den Fängen des Krieges und der Verfolgung anhören zu können, auch außerhalb der Filmscores. Ein daseinsfrohes Fest derjenigen, die das Glück hatten, quasi zweimal geboren zu werden. Doch wo wird das Hollywood des menschengemachten, weltweiten Klimawandels sein?

Konzert im Rahmen des Strawinsky-Schwerpunktes 2020/2021 beim RSB

Programm
Igor Strawinsky
Septett für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Klavier

Erich Wolfgang Korngold
Quintett für Klavier, zwei Violinen, Viola und Violoncello E-Dur op. 15

Hanns Eisler
Septett Nr. 2 für Flöte, Klarinette, Fagott, zwei Violinen, Viola, Violoncello (Suite aus der Filmmusik zu „The Circus“ von Charles Chaplin)

Werner Richard Heymann
Medley mit seinen schönsten Melodien, zusammengestellt und bearbeitet von Tilmann Ritter
(mit freundlicher Unterstützung von Elisabeth Trautwein-Heymann)

Kammermusik

Donnerstag

18. Mrz | 19:30 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 20 €

Flöte: Ulf-Dieter Schaaff
Klarinette: Ann-Kathrin Zacharias
Fagott: Miriam Kofler
Horn: Anne Mentzen
Violine: Nadine Contini, Steffen Tast
Violoncello: Peter Albrecht
Klavier: Anano Gokieli