Kuyum Kollaborativ

Kuyum Kollaborativ

EINS oder Zusammengehörigkeit - das bedeutet das Kabiyé-Wort „Kuyum“. Unter diesem Motto probieren fünf Tänzer:innen aus verschiedenen afrikanischen Kulturen neue Wege für einen Neo-Afrika-Tanz: Annäherungen und Abstoßungen, Fremde und Vertrautheit. Ein anregender Austausch beginnt!

Der Prozess des „Kuyum Kollaborativ“ bringt die fünf Tänzer:innen und ihre je eigenen von ihren Kulturen und Biographien geprägten Tanzsprachen in einen Raum. Vier Wochen treffen sie sich dort – analog und digital. Sie alle entstammen unterschiedlichen afrikanischen Kulturen und haben einen prägenden Teil ihrer tänzerischen Entwicklung fern ihrer Geburtsorte verbracht. Sie alle sind aufgefordert, sich mit ihren Identitäten, ihrem Freiheitsdrang und nicht zuletzt dem kulturellen Austausch tänzerisch auseinanderzusetzen. In der gemeinsamen Arbeit lernen sie ihre unterschiedlichen Bewegungssprachen kennen und vielleicht sogar sprechen, bieten sie einander an und überwinden Grenzen.

Zum Finale laden die Tänzer:innen das Publikum ein.

---
KuyumArts
Kuyum ist ein Kabiyé-Wort aus Togo und bedeutet EINS oder Zusammengehörigkeit. Die Organisation zielt darauf ab, interkulturelle Kollaborationen und Kooperationen zwischen PoC- und Non-PoC-Künstler:innen im Bereich des Tanzes sowie anderer Kunstformen zu fördern und Settings zu schaffen, mit denen neue Wege zur emotionalen Erforschung des „Neo-Afrika-Tanz“ gefunden werden sollen. KuyumArts versteht sich als kulturelle Brücke, die unterschiedliche Kulturen verbinden kann.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / Prozessförderung.

Tanz

Samstag

18. Feb | 18:00 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 12 € - 15 €
Dauer: ca. 45 Min | Keine Pause

In deutscher und englischer Sprache

Konzept:  KuyumArts
Performance: Khadidiatou Bangoura, Ahmed Soura, Yahi Nestor Gahe, Duduzile Voigts, Meier Eden Akapko

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / Prozessförderung.