PYTHO#4 - PI MINUS ONE

Musiktheater für zwei Stimmen und Klavierautomat zu Darren Aronofskys Psychothriller π

gamut inc

PYTHO#4 - PI MINUS ONE

Musiktheater für zwei Stimmen und Klavierautomat zu Darren Aronofskys Psychothriller π

gamut inc

Darren Aronofskys Thriller π als Stummfilm, begleitet von einem Klavierautomaten und Elektronik, kommentiert von Stimmen durch die Werner Herzog, Slavoj Žižek oder David Lynch sprechen. Ein Rausch von Musik, Text und Film, der sich der Obsession zur Zahl π hingibt.

Grundlage von PI MINUS ONE ist Darren Aronofskys Thriller π aus dem Jahr 1998: Max, ein brillanter junger Mathematiker verfällt darin seiner Faszination zur irrationalen und unendlichen Zahl π. Diese wird zunehmend zur Obsession und zieht ihn immer tiefer in einen Sog aus Forschungswahn, zwielichtigen Begegnungen und Halluzinationen.

Als MINUS ONE werden Aufnahmen von Musikstücken bezeichnet, bei denen nur die Begleitung aufgezeichnet wird, so dass zum Beispiel als Karaoke dazu gesungen werden kann. PI MINUS ONE greift diese Idee auf und spielt gleichzeitig auf die Geschichte des Theater im Delphi als Stummfilmkino an: Der Film π wird ohne Tonspur mit Untertiteln gezeigt, begleitet von einem automatischen Klavier, kommentiert von den beiden Schauspielern Jordan und Friedrich, die beim Vorsprechen für den Film übergangen worden sind. Ihre eigentliche Rolle - das Filmgeschehen zu kommentieren, und Hintergrundinformationen zum Produktionsprozess zu geben - verlassen sie dabei allzu oft. Sie schweifen ab ins Private, Technische oder Abwegige. Sie versuchen sich an Interpretationen von π, verkörpert durch Stimmen berühmter Theoretiker und Filmemacher. Werner Herzog, Slavoj Žižek oder David Lynch sprechen dabei durch sie hindurch. Irgendwann im Laufe des Abends erliegen sie selbst der Macht von π und die Grenzen verschwimmen zunehmend.

PI MINUS ONE ist die vierte Edition von gamut incs Musiktheaterreihe PYTHO, in der das retro-futuristische Ensemble neue Musiktheaterformate im Theater im Delphi erforscht.

Gefördert durch die initiative neue musik berlin e.V. und das Bezirksamt Pankow von Berlin

Musiktheater | Film
Uraufführung

Donnerstag

8. Dez | 19:30 Uhr

Tickets

Freitag

9. Dez | 19:30 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 10 € - 13 €
Dauer: ca. 90 Min | Keine Pause

In englischer Sprache

Komposition, Konzept, Inszenierung: gamut inc / Marion Wörle und Maciej Sledziecki
Libretto: Leslie Dunton-Downer
Stimmen: Jordan Rountree, Friedrich Richter
Klangregie: Olivia Oyama

Pressestimmen

„Ein bizarrer und scharfsinnig paranoider Thriller.“ (The New York Times über Darren Aronofskys Film π, 1998)
„Intelligent genug, Ihr Gehirn zu martern, ob mit oder ohne Drogen.“ (Time Out New York über π, 1998)

Gefördert durch die initiative neue musik berlin e.V. und das Bezirksamt Pankow von Berlin