GOLDRAUSCH

Junge Deutsche Philharmonie

GOLDRAUSCH

Junge Deutsche Philharmonie

Film Revue in der Tradition der großen bunten Kinoabende der Weimarer Republik – mit neu arrangierten Brecht-Vertonungen, Stummfilm-Klassiker und live gespielter Filmmusik, Pantomime und Performance

Den Brückenschlag zu anderen Künsten wagen, unkonventionelle Spielorte erobern und der Musik ungeahnte Wege zu neuen Ohren bahnen: Diese Ziele realisiert das Zukunftsorchester seit 2008 im Rahmen seines biennalen Formats FREISPIEL. Unter dem Motto GOLDRAUSCH präsentiert die Junge Deutsche Philharmonie in dieser Saison eine dreiteilige Revue in der Tradition der großen bunten Kinoabende der Weimarer Republik. Mit neu arrangierten Brecht-Vertonungen, dem Stummfilm-Klassiker "Der Schatz" samt live gespielter Filmmusik, Pantomime und Performance spannen die Musiker:innen und Künstler:innen den Bogen von den goldenen 1920er Jahren in die Gegenwart und machen deutlich, dass die Themen Konsum, Geiz und Gier damals wie heute aktuell sind.

---
PROGRAMM
Teil I (45‘)
Vertonungen von Texten Bertolt Brechts von Kurt Weill, Hanns Eisler und Paul Dessau, arrangiert von Leonhard Kuhn und gesungen von Dimi Rompos
Kurt Weill: Moritat von Mackie Messer, Seeräuber-Jenny, Lied von der Unzulänglichkeit des menschlichen Strebens, Barbara-Song
Hanns Eisler: Die Teppichweber von Kujan-Bulak, Lied von der belebenden Wirkung des Geldes, Ändere die Welt, sie braucht es

Paul Dessau:
Das Lied vom achten Elefanten
Reihenfolge tbd

Pause (25‘)

Teil II (80‘)
Max Deutsch: Der Schatz. Filmsinfonie in 5 Akten zu Georg Wilhelm Pabsts gleichnamigem Stummfilm

Pause (20‘)

Teil III (45‘)
Heiter-ironische Nummernrevue mit Improvisation, Pantomime und Filmclips

---
Dürfen wir vorstellen? Die Junge Deutsche Philharmonie alias das „Zukunftsorchester“ – kreativ, lebendig und voller Tatendrang, die Musikwelt von morgen zu gestalten! Unser Orchester versammelt die besten Studierenden deutschsprachiger Musikhochschulen zwischen 18 und 28 Jahren, die mit Herzblut Musik machen und Zukunftsvisionen kreieren. Wir musizieren mit den höchsten künstlerischen Ansprüchen, entwickeln für unser Festival FREISPIEL experimentelle Konzertformate und touren regelmäßig in die größten Konzertsäle Europas und weltweit. Seit 2014 begleitet Jonathan Nott uns als Erster Dirigent und Künstlerischer Berater.

Performance | Klassik | Film

Sonntag

4. Sep | 18:00 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 25 € - 30 €
Dauer: ca. 210 Min | 2 Pausen

Mit: Junge Deutsche Philharmonie
Dirigent: Frank Strobel
Solistin: Dimi Rompos
Conférencier: Manfred Callsen
Physical Theatre Actress : Lucy Flournoy
Arrangement: Leonhard Kuhn
Regie: Andrea Schwalbach
Regieassistenz: Christine Arnold
Licht: Matthias Rieker
Technische Leitung: Sebastian Schackert
Inhaltliche Beratung: Europäische FilmPhilharmonie
Videokünstlerin: Lara Sperber