Un Renversement - von Don Giovanni

Un Renversement - von Don Giovanni

Musiktheaterinstallation, die der bildhauerischen Idee des Kippens, des Umstürzens, der Umkehrung nachspürt. Live- und historische Aufnahmen von Mozarts Don Giovanni auf Tonbändern, Radiowellen und Körper-Ultraschallen werden manipuliert, umgedreht und verzerrt.

Es entstehen melodische und harmonische Umkehrungen in den verschiedenen, von allen Interpret:innen unabhängig von Gender und Instrument adaptierten und aufgeführten Partien. Das Libretto wird mit Texten von Autor:innen wie Virginie Despentes, Maïa Mazaurette oder Carolin Emcke kombiniert. Die Tonbänder sind mit Stoffen und Papieren im Raum verspannt und erzeugen das Kippen von Objekten, Körper und Klängen.
Ein Stück der elektronischen Klangkünstlerin Marta Zapparoli unter der musikalischen Leitung von Johannes Keller, Leiter des Barockensemble Il Profondo für eine Sopranistin, einen Bariton, eine Schauspielerin und drei Instrumentalisten (Cembalo, Klavier/Synthesizer und Live-Elektronik).

Auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Japanisch, Isländisch
Uraufführung

Donnerstag

11. Nov | 20:00 Uhr

Tickets

Freitag

12. Nov | 20:00 Uhr

Tickets

Samstag

13. Nov | 20:00 Uhr

Tickets
Eintrittspreis: 15 € - 18 €
Dauer: ca. 90 Min | Keine Pause

Schauspiel, Gesang: Michiko Takahashi, Thorbjörn Björnsson
Cembalo, Synthesizer: Johannes Keller
Flöten: Anna Fusek
Elektronik: Marta Zapparoli
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart, Marta Zapparoli
Musikalische Leitung: Johannes Keller
Regie, Bühnenbild: Aliénor Dauchez
Kostümbild: Michael Kleine
Lichtdesign: David Eckelmann
Dramaturgie: Bastian Zimmermann
Regieassistenz: Maud Morillon, Nora Sobbe
Bühnenbildassistenz: Cassandra Cristin
Technische Leitung: Sebastian Söllner
Requisiten: Steffen Nitzel
Produktion: Jérôme Broggini, David Eckelmann
Diffusion: Laurent Langlois

Eine Produktion von La Cage Koproduziert von La rose des vents SN Lille Métropole Villeneuve d’Ascq, Gare du Nord Basel, Festival Next, Forum Andere Musik Weinfelden, Atelier Lyrique Tourcoing im Rahmen der Saison von La rose des vents SN Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin, DRAC Hauts-de-France, Région Hauts-de-France, Fonds Transfabrik-Fonds franco-allemand pour le spectacle vivant Residenzen in Théâtre de l’Aquarium-la vie brève Paris, Le Bateau Feu SN Dunkerque, Festspielhaus Hellerau Dresden Korealisiert vom Atelier Lyrique Tourcoing, dans le cadre du nomadisme de La rose des vents SN