The Rapture: Art vs Extinction

The Rapture: Art vs Extinction
Moira Finucane of the House of Finucane & Smith Unlimited

Immersive Live Art, Gothic Kabarett & Theater | Deutschlandpremiere
13.-15. Juni 2019 | 20:00
16. Juni 2019 | 17:00
Tickets: 15 € | 10 € (ermäßigt)
In englischer Sprache

Moira Finucane: Königin der makaberen Burleske, Live-Künstlerin, Wissenschaftlerin, geniale Zauberrealistin kommt mit ihrem preisgekrönten Ein-Frau-Kunstereignis The Rapture: Art vs Extinction zum ersten Mal nach Deutschland. The Rapture ist eine Party am Rande des Abgrunds. Ein transzendentes Zentrum gothic-erotischer Träume, Rock’n’Roll-Engel, menschliche Skulptur und Gesamtkunstwerk. Ausgezeichnet mit dem Climakaze Award für herausragende Kunstwerke zur Klimagerechtigkeit, nominiert für die Prague Quadrennial 2019. https://www.finucaneandsmith.com/

“Finucane is ‘the original’ of our time. The Rapture challenges ignorance, caresses the innocent foreheads of all children and ignites the healing of humanity.” Theatre People, Australia

“Moira Finucane is the superdiva, gender is shaken, this is a permanent provocation”
Clarin, Argentina

“From the sublime to the subverise, outrageous and unforgettable” The Times, UK

Video

Dauer: 90 Minuten

Eine Finucane & Smith Unlimited Produktion im Auftrag von Climakaze Miami und Mesto Zensk/City of Women Festival Slovenia

Mit Unterstützung des Sofitel Melbourne On Collins und des Australia Council for the Arts

Foto: Jodie Hutchinson

Der Tod und das Mädchen

Der Tod und das Mädchen / La muerte y la doncella
Iberoamerika Ensemble | Text: Ariel Dorfman | Musik: Franz Schubert
Tanztheater | Weltpremiere
20.-22. Juni 2019 | 20:00
Tickets: 15 € | 10 € (ermäßigt)
In spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

In verschiedenen lateinamerikanischen Ländern und manchen Staaten Europas wurden im zwanzigsten Jahrhundert Reden im Namen des Friedens gehalten, die sich auf Vergessen und Vergebung beriefen. Die Schuldigen gingen oft straflos aus, während einem großen Teil des Volkes die Würde geraubt wurde.

Können die Wunden, die eine Diktatur einem Land und seinen Menschen zufügt, wirklich verheilen?
Wird der Anspruch auf (kollektive) Erinnerung uns retten? Das Iberoamerika Ensemble zeichnet den Prozess des Übergangs von Diktaturen zu Demokratien in einer poetischen Verbindung von Tanz, Franz Schuberts frühromantischer Musik, historischem Bild- und Tonmaterial sowie dem berühmten Text Ariel Dorfmans nach. Es entsteht ein Raum zum Nachdenken über unsere heutige Realität, die auf eine Zeit des Wandels im letzten Jahrhundert gebaut ist.

Das Theaterstück „La muerte y la doncella / Der Tod und das Mädchen“ (1991) des in die USA emigrierten Chilenen Ariel Dorfman wurde aufgrund seiner Aktualität und seines universellen Kerns, der Suche nach der wahren Bedeutung von Gerechtigkeit, ein Welterfolg. Es wurde in 25 Sprachen übersetzt und 1994 von Roman Polanski verfilm.

Das Iberoamerika Ensemble wurde für die Weltpremiere von „Der Tod und das Mädchen / La muerte y la doncella“ in Berlin von einer Gruppe Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Filmemacher*innen und Theoretiker*innen aus Europa und Lateinamerika gegründet. Ihre Herkunft und ihre persönlichen Erfahrungen bilden die Basis ihrer gemeinsame Arbeit.

Trailer (c) David Insaid

Dauer: 90 Minuten

Mit: Octavia Barvulsky, Eneko Sanz, Alberto Wolf und Marianne Zahn | Übersetzung: Ulli Stephan & Uwe B. Carstensen | Dramaturgie: Angel Esmediche | Licht: Sophie Jüres | Bühne und Kostüm: Adrian Brun | Videobearbeitung: David Insaid | Bilder und Grafisches Design: Antonio Castello | Regieassistenz: Manuel Merlin Spitzley | Choreografie: Lisa Zunftmeister | Regie: Jordi Robles

:lounge – ALLES BACH

:lounge – ALLES BACH
lautten compagney

25. Juni 2019 | 19:30
Tickets: 15 € | 10 €

An der Musik von Johann Sebastian kommt auch heute keiner vorbei. Die lautten compagney zeigt den verspielten, gewaltigen und humorvollen Musiker Bach.
Fortsetzung der erfolgreichen :lounge-Reihe (ehemals: BarockLounge), die sich mit jedem Konzert eine*r Komponist*in, einer Stilrichtung oder einem Instrument widmet.

Trailer
Video
Facebook

_______________________________________________________________________________________________________

Die lautten compagney ist eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles. Seit drei Jahrzehnten faszinieren die Konzerte unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Katschner ihre Zuhörer. Für sein zukunftsweisendes Programm „Timeless“ wurde das Ensemble mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Im Jahr 2019 feiert die lautten compagney BERLIN ihr 35-jähriges Bestehen.www.lauttencompagney.de

OPERNFEST
International Festival of Young Opera Singers
Berlin Opera Academy

12.07 | 18:30 & 13.07 | 13:00 & 18:30 – Le Nozze di Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart
17.07 | 19:30 & 18.07 | 13:00 & 19:30 – Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart
10.08 | 18:30 & 11.08 | 13:00 & 18:30 – Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart
15.08 | 19:30 & 16.08 | 13:00 & 19:30 – The Crucible von Robert Ward

Tickets: 35€ (Erste Reihe) | 23€ (Standard) | 15€ (ermäßigt)
über www.opernfest.com oder tickets@opernfest.com

Erleben Sie junge Opernsänger*innen hautnah beim internationalen OPERNFEST. Das sommerliche Festival bringt beliebte Opern und handverlesene, junge, internationale Talente an historische und außergewöhnliche Spielstätten in Berlin.
Als Zuschauer*in befindet man sich inmitten des Geschehens, mal ist die Bühne nur wenige Zentimeter entfernt, mal wechselt sie plötzlich ihre Position. Die neue Generation von Operndarsteller*innen bringt einen frischen Wind in die Welt der Klassik. Gefördert und unterstützt werden sie dabei von weltberühmten erfahrenen Künstler*innen des Royal Opera House, der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper Berlin und der Metropolitan Opera

Le Nozze di Figaro

Musikalische Leitung: Peter Leonard
Inszenierung: Nina Brazier
Ensemble und Orchester der Berlin Opera Academy

Die Zauberflöte:
Musikalische Leitung: Tom Seligman
Inszenierung: Katrin Hilbe
Ensemble und Orchester der Berlin Opera Academy

Don Giovanni:
Musikalische Leitung: (TBD)
Inszenierung: Marcin Łakomicki
Ensemble der Berlin Opera Academy
mit Klavierbegleitung

The Crucible:
Musikalische Leitung: Peter Leonard
Inszenierung: Jennifer Williams
Ensemble der Berlin Opera Academy
mit Klavierbegleitung

Tag der offenen Tür Benefiz

Tag der offenen Tür Benefiz

03. Dezember 2017, ab 14:00 Uhr

Wir laden euch herzlich ein, um nach einer langen Pause die Wiedereröffnung des Theaters im Delphi zu feiern, und um die letzten Gelder aufzubringen, die wir brauchen, um den Diebstahl unserer Ausrüstung zu kompensieren.

Wir haben ein spannedes Programm aus Klassischem Konzert, Stummfilm, Theater, Tanz, Hot Jazz, Swing, Burlesque und vielem mehr für euch zusammen gestellt!

Über den Tag verteilt wird es verschiedenste Aktivitäten geben, wie eine Bastelecke für Kinder oder auch eine Spenden-Auktion, bei der ihr wunderbare Dinge, wie eine Massage oder Gutscheine für ein Event ersteigern könnt.

das Programm ist wie folgt :

ab 14:00 Pass The Crayon – Kinder Bastelecke

14:00 Charles Rosen Ensemble – Traditionelle und neue Klassische Musik
15:00 Eroica Berlin – ein von Beethoven inspiriertes Orchester
16:00 Ein Stummfilm mit live Begleitung am Klavier
17:00 SINAI Orchestral Theater – Musikalisches Theater
17:45 Kazuma Glen Motomura – Post break dance trifft martial arts
18:20 Miss Natasha Enquist – Electro-Accordion Chanteuse
18:45 Swing Patrol Berlin – eine Schnupperstunde in den Swing Tanz
19:00 Dizzy Birds – live Hot Jazz and Swing der den Raum aufheizt!
20:00 Cabaret featuring:
>Berlin Belles – 1920’s Chor
>Henna-Elise Selkälä – zeitgemäßer Flamenco
>Anja Pavlova – Burlesque
20:30 Swing DJ von Swing Patrol Berlin- der jeden zum Tanzen bringt

FREIER EINTRITT! Spenden sind willkommen.

Wenn du unser Eröffnungsbenefiz nicht besuchen kannst, gibt es noch die Möglichkeit, uns durch unsere Crowdfunding Kampagne zu unterstützen: https://www.startnext.com/rettet-das-theater-im-delphi Wir haben unsere Ziel immer noch nicht erreicht.